Aufnahmen:

Presse:

"Die zwölf Geschworenen" von Reginald Rose

Nach zwei Komödien stand im November 2019 wieder ein ernstes Schauspiel auf dem Programm: Reginald Roses "Die zwölf Geschworenen" (Twelve Angry Men), für die deutsche Bühne dramatisiert von Horst Budjuhn. Die Theaterfassung wurde in Deutschland erstmalig 1958 in München aufgeführt. Bekannt geworden ist das Stück vor allem durch die Verfilmung von 1957 mit Henry Fonda in der Hauptrolle.

Die Handlung beruht auf einem authentischen Fall: Ein 19jähriger Puertoricaner steht vor Gericht, weil er seinen Vater erstochen haben soll. Ihm droht im Falle des Schuldspruchs die Hinrichtung durch den elektrischen Stuhl. Dass er zur Tatzeit im Kino war, wie er behauptet, glaubt man ihm nicht. Andererseits wollen ihn ein Mann und eine Frau zur Tatzeit am Tatort gesehen haben. Nach der Gerichtsverhandlung ziehen sich die Geschworenen zur Beratung zurück. Sie müssen zu einem einstimmigen Ergebnis kommen.

Aufführungen:


  • Samstag, 16. November 2019, 19:30 Uhr: Agora des Schulzentrums Uetze
  • Freitag, 22. November 2019, 19:30 Uhr: Agora des Schulzentrums Uetze
  • Samstag, 23. November 2019, 19:30 Uhr: Agora des Schulzentrums Uetze
  • Samstag, 30. November 2019, 19:30 Uhr: Remmler Hof, Brome

Es wirkten mit:


Darsteller:

Leon Fauth: Nr. 1 (Vorsitzender)

Antonia Molle: Nr. 2

Thomas Stolze: Nr. 3

Birgit Rode: Nr. 4

Justin van Wanrooij: Nr. 5

Josefine Kaltmaier: Nr. 6

Fabian Gelin: Nr. 7

Dr. Birgita Habermann: Nr. 8

Klaus-Peter Großmann: Nr. 9

Elena Korn: Nr. 10

Felix Finger: Nr. 11

Lara Sophy Gieschen: Nr. 12

Jürgen Schmidt: Gerichtsdiener

Hinter den Kulissen:

Thomas Stolze: Regie und Bühnenbild

Niklas Molle: Technik

Die 20. Aufführung der BretterWelt im November 2019: